Not a Hope in GHAOS
Reactor

Großbritannien

Samstag, 16.10.2004 °
19.00
IBP Halle



Nur für eine Nacht strahlen die Scheinwerfer Hollywoods auf diskurs 04, denn Reactor werden in Giessen landen, um ihre weltweite Suche fortzusetzen...


Bereite dich darauf vor, den roten Teppich zu betreten, sonne dich im Licht hunderter Blitzlichter, bade im ruhmreichen Glanz der Reichen und Berühmten.
Pandora öffnet ihre Büchse und offenbart alle Grausamkeiten, doch auch die Hoffnung ist darunter, in Personifikation des größten Entertainers, den die Welt je gesehen hat.

Nur mit deiner Hilfe können all die Krankheiten, Sorgen, Laster und Verbrechen, die die Menschen belasten, überwunden werden.

Schließe dich den Truppen an und kämpfe um einen Platz in der Geschichte des Showbusiness', denn nur einer von euch kann der "Best GHAOS Actor" werden!


Reactor ist ein künstlerisch arbeitendes Kollektiv mit Basis in Nottingham, GB. Seit 2002 haben sie eine Vielzahl von Events und Projekten kreiert. Seit ihrem Beginn hat die Gruppe eine Fülle von einzigartigen Projekten angestiftet, in denen sie alternative Orte zu konventionellen Galerien nutzen und ihnen so zu Beachtung verhelfen. Eine Flut von Reaktionen ist die Folge davon. Sie zeigen Events, die das gesellschaftliche Klischee von Kunst und besonders Vernissagen parodieren und die "new art rules" herausfordern.

Reactor arbeiten mit verschiedenen Künstlern zusammen und initiierten und Partnerprojekte mit verschieden Organisationen. U.a. Toy and Dismantle in der Angel Row Gallery und GHAOS: Starts Here als Teil des NOW Festivals. Diese Projekte entwickelten - durch einen Prozess, der jetzt GHAOS genannt wird - allumfassende Umgebungen, die der Gruppe mit ihrer kollektiven Arbeitspraxis und durch die Situierung in neuen Kontexten die Möglichkeit zu spielerischem Entwickeln von neuen Arbeiten und Reaktionen auf ungewohnte Umgebungen und Arbeitsmethoden.