PATENT: FILES - ERSTE FALLSTUDIEN ZU PATENT: NIGHT FLIGHT
Melanie Mohren und Bernhard Herbordt
mit Martin Fernandez, Max Landgrebe, Katja Praznik

Deutschland

Samstag, 16.10.2004 °
15.00
Probebühne



Wie konnten, da sie doch nicht fliegen, sondern nur fallen, Kartoffelkäfer aus Colorado Felder in Ost- und West-Europa befallen?


Diese und andere Fragen ermitteln die Akteure von Patent: Night Flight ausgehend von einer der ältesten Dramaturgien von Freiheit, Flucht und ihrem Scheitern, dem Mythos von Ikarus und seinem erfindenden Vater Daedalus: ein bildender Künstler in der Rolle des Erfinders, ein Schauspieler in der Rolle des Schauspielers, eine Philosophin in der Rolle des Beobachters. Sie alle fungieren als Protagonisten und Monteure der Mythenproduktion, mit den Mitteln ihrer realen Profession schreiben sie Geschichte und Geschichten stets neu.

Wie kann der kurze Moment, an dem der Absturz erstmals möglich scheint, zu großem Theater werden? Wie klingt das Fallen von Kartoffelkäfern? Wie spielen sie mit im Theater neoliberaler Ideale und Utopien? Was ist notwendig, um trotz nahendem Sturz mit einem siegessicheren Lächeln weiterzumachen? Wie klingt die Implosion von Geschichte und Erinnerung?

In Kurzvorträgen und szenischen Versuchsanordnungen werden erste Skizzen und Rechercheergebnisse in einer Fallstudie zu Patent: Night Flight (Premiere am 08.12.2004 im Mousonturm) vor- und zur Diskussion gestellt.


Melanie Mohren, Jahrgang 1979, und Bernhard Herbordt, Jahrgang 1978, studieren seit 1998 am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft, Giessen. Seit 1999 entstehen gemeinsame interdisziplinäre Projekte, Raum- und Audioinstallationen, Arbeiten für Rundfunk, Theater und Site-Specific-Environments.
Projekte u.a.:
2000 Looking for a small story, Hörspiel das 2001 mit dem NRW-Hörspielpreis ausgezeichnet wurde, Aufführungen u.a. Akademie der Künste Berlin, Filmmuseum Düsseldorf, Filmhaus Köln, Loge Winterthur.
2001 world in a box - Audiotheater für zwei Zuschauer, Aufführungen u.a. bei diskurs Giessen, Hamburger Kammerspiele, UniDram Potsdam, Mousonturm Frankfurt, ITs Festival Amsterdam.
Im Februar 2004 Gast im Berliner Zimmer des Hebbel am Ufer Berlin. Dort wurden die Arbeitsstände der Bühnenprojekte Kapital N.N. und Patent: Night Flight präsentiert. Im Juli 2004 Aufführung von Kapital N.N. zu den Hessischen Theatertagen, TiL Giessen. Zurzeit arbeiten beide an ihrer Diplominszenierung Patent: Night Flight.

Mit freundlicher Unterstützung der Giessener Hochschulgesellschaft.